-A +A

Ile d’Aix: Eine Insel, Tausend Landschaften

130 Hektar Landschaft zum Auftanken auf der île d’Aix, einem außergewöhnlichenNaturschutzgebiet

Eine Insel, die jedem etwas zu bieten hat

Zu Fuß, per Fahrrad oder auch in der Pferdekutsche: die Insel gehört Ihnen, sie bietet keine Schwierigkeiten …  hier ist alles flach. Sie sind unterwegs in einem Garten ohne Autoverkehr.

Verlassen Sie das befestigte Dorf mit seinem militärisch anmutenden Gebäuden, das jedoch von  den zahlreichen bunten, von Stockrosen gesäumten Straßen mild gestimmt und von vielen fröhlichen Besuchern belebt wird.

Landschaftsgarten Ile d'Aix

Wenn Sie aus dem Dorf herauskommen, auf der der Anlegestelle abgewandten Seite, gehen Sie wieder über eine Zugbrücke, lassen Sie den Schutzwall und den Stadtgraben hinter sich und vergessen Sie Ihren Alltag. Sie treten ein in eine andere Welt, ein Universum, in dem Natur und Anbaukulturen sich vermischen, in dem die Landschaft viele verschiedene Facetten zeigt. Spazieren Sie in Ihrem eigenen Rhythmus an der Inselküste entlang und lassen Sie sich verzaubern.: das weitgestreckte Wattengebiet, felsiger Untergrund, Weinbauparzellen, Strände, eindrucksvolle Felsenklippen, Salzmarschen, verschwiegene Buchten mit türkisblauem Wasser, Naturwald mit ihren Steineichen, Eschen und See-Kiefern … Eine Insel, die zum Träumen und gemütlichen Bummeln, zur Besinnung einlädt. Eine Insel zum Reisen.

.

Ein Rückzugsort in der Natur

Eine poetische Insel, eine Insel mit vielfältigen Landschaften -  aber auch eine Insel aus lebenden Bildern.

Machen Sie sich auf zu einer "Foto-Safari", auf die Suche nach seltenen Vogelarten in freier, "gesunder" Natur! Im Winter können Sie Kanadagänse beobachten und das ganze Jahr über suchen Säbelschnäbler, Brachvögel und Reiher Würmer und kleine Seeschnecken im Schlamm des Wattengebiets. Am Großen Strand können sie außerdem das Spiel der Steinwälzer bewundern.

Und auf der Ile d'Aix genießen Sie frische Austern mit dem beliebten Jodgeschmack, direkt da, wo sie gezüchtet werden!

Rätschläge einer Ausflug auf der Insel Aix

In weniger als drei Stunden kann das Eiland zu Fuss umrundet werden. Schneller geht’s per Rad. Es gibt auch die romantische Möglichkeit das kleine Aix mit einem Pferdewagen zu erobern. Der Pfad ‘des douaniers’, 7 km lang, ist eine ideale Strecke, um die unterschiedlichsten Küsten zu durchkreuzen. Sie werden vom milden Klima und den exotischen Pflanzenarten überrascht sein.

Auf Ihrer Erkundungstour der zauberhaften Insel stossen Sie auf das imposante Fort Liédot, das zwischen 1854 und 1961 auch gelegentlich als Haftanstalt für politische, zivile und Kriegsgefangene verwendet wurde. Es kann nur mit einer, vom Fremdenverkehrsamt angebotenen, Führung besichtigt werden.

Auf dem Rückweg legen Sie einen Zwischenstop ein, um sich bei der Jamblet-Batterie, die früher der Kanonenschussabfeuerung diente, über das Leben in dieser Festungsanlage anhand von modernen Schaubildern, Militärkarten- und photographien einen Eindruck zu verschaffen.