rochefort-ocean-saint-agnant-pigeonnier.jpg

Pigeonnier de Montierneuf

Historische Stätte und Denkmal ,  Taubenschlag ,  Klassifiziert oder eingetragen (CNMHS) ,  Renaissance Um Saint-Agnant
Ab :  2 Voller Tarif
  • Montierneuf, benediktinisches Lehnspriorat gegründet im XI. Jahrhundert von der Abtei von Vendôme, hat eine reiche Vergangenheit und eine außergewöhnlicher Architektur. Geduldige Restaurierungsarbeiten geben der Stätte ihren alten Wert wieder zurück: ein Gebäudekomplex auf Kellergewölben des XI. und XVII. Jahrhunderts, ein Wehrtor aus dem XVI. Jahrhundert und ein monumentaler Renaissance-Taubenturm (der größte Frankreichs).
    Der Taubenturm steht seit 1951 unter Denkmalschutz.
  • Zugang
    • Bahnhof Um 11 Km
    • Busbahnhof Um 11 Km
    • Öffentlicher Transport Um 1 Km
  • Umwelt
    • Auf dem Land
    • Dans un village
  • Angenommene Kundschaften
    • Einzelpersonen
    • Gruppen
Service
  • Dienste
    • Tiere erlaubt
    • Freibesichtigungen für Individuel
Tarife
Zahlungsmöglichkeiten
  • Bank- und Postschecks
  • Bargeld
  • Tarife
  • Erwachsene
    2 €
Öffnungen
  • Das ganze Jahr über
  • Das ganze Jahr über 2021
  • Montag
    08:30 - 12:00
  • Dienstag
    08:30 - 12:00
    13:30 - 17:00
  • Mittwoch
    08:30 - 12:00
    13:30 - 17:00
  • Donnerstag
    08:30 - 12:00
    13:30 - 17:00
  • Freitag
    08:30 - 12:00
    13:30 - 16:30
  • Montag
    08:30 - 12:00
  • Dienstag
    08:30 - 12:00
    13:30 - 17:00
  • Mittwoch
    08:30 - 12:00
    13:30 - 17:00
  • Donnerstag
    08:30 - 12:00
    13:30 - 17:00
  • Freitag
    08:30 - 12:00
    13:30 - 16:30
Einen Kommentar abgeben
Schreiben Sie Ihre Kommentare über Pigeonnier De Montierneuf :
  • Schlecht
  • Durchschnittlich
  • Gut
  • Sehr Gut
  • Ausgezeichnet
2 kommentare
Ausgezeichnet
  • super village

    que vous visitiez l’église ou le pigeonnier vous serait ravie par se pittoresque petit village typique de Charente maritime.

  • Pigeonnier

    Architecture sympa. Dommage que je n'ai pas pu visiter l'intérieur car j'y suis allée en mai...

Kommentare