-A +A

Das Museum "Hèbre de Saint Clément"

Reisen Sie in 80 Minuten um die Welt - besichtigen Sie das Haus von Pierre Loti in 3D und entdecken Sie die Geschichte der Stadt des Arsenals

Museum der Geschichte und der Kunst

 

Sie betreten eine Welt der Reisen im  Rochefort der großen wissenschaftlichen Expeditionen im 17. und 18. Jahrhundert. Malerei, Masken, Schmuck, Landkarten, ethnologische Artefakte und Statuen aus dem Südpazifik und dem Südchinesischen Meer zeugen von Reisen in aller Welt.   

Im ersten Stock führt Ingenieur Touboulic Sie durch die Straßen der neuen Stadt mit seinem Reliefplan von Rochefort - aus dem Jahr 1835!

Virtueller Besuch im Haus von Pierre Loti in 3D

Eine Neuheit im Museum ! Nehmen Sie Teil am virtuellen Besichtigungsrundgang in 3D durch das Haus von Pierre Loti, Akademiker und Marineoffizier, aber nicht nur …. Er war auch ein großer Reisender, Reporter, Zeichner und Fotograf, Kunstliebhaber und -kenner, und sein Geburtshaus im Stadtzentrum, das seit dem Jahr 2009 geschlossen war, spiegelt all das wider.

Treten Sie ein in das Pierre Loti gewidmete "Kleine Museum" und die Privatsphäre von Julien Viaud, wie er eigentlich hieß, die Sie in die Intimität des Schriftstellers führen. Sein Leben wird nachgezeichnet durch seine Sammelobjekte und seine Kostüme, Zeugnisse seiner Reisen in der ganzen Welt.  

La Fayette ist wieder da!

La Fayette iwar zurück im Land der "Hermione"! Im Jahr 2017 lässt er sich im Hôtel Hèbre de Saint Clément von Neuem nieder …

Folgen Sie dem “Helden der zwei Welten” auf seinem politischen, freimaurerischen und  engagierten Lebensweg. 

Vom 14. Juni bis zum 1. Oktober 2017 könnten Sie  Sie eine der wichtigsten Ausstellungen von Rochefort entdecken.  Sie wurden von dieser großen Persönlichkeit der Geschichte fasziniert sein, die vor allem eine amerikanische Ikone ist, ein Aristokrat, der der "französische Washington" sein wollte und von seinem Land zum Landesverräter erklärt wurde.

Zahlreiche amerikanische und französische Museen sowie Privatsammlungen haben zu dieser eindrucksvollen Ausstellung beigetragen: 320 Quadratmeter voller Objekte, Modelle, Karikaturen, Erzählungen, Skizzen, Waffen und Mobiliar …